Karnevalclub Pölsfeld

Besucherordnung des KCP e.V.

Die Besucherordnung gilt für alle Gäste der Veranstaltungen des KCP e.V. und sinngemäß auch für die Vereinsmitglieder.

  • 1. Den Anweisungen folgender Personen (-gruppen) ist Folge zu leisten:
    • - Mitgliedern des geschäftsführenden und erweiterten Vorstandes des KCP e.V.
    • - Security-Personal (Einlass)
    • - Mitarbeiter der Gastronomie (Barpersonal)
  • 2. Zu dem Programmteil haben nur Gäste mit einer gültigen Eintrittskarte zutritt. Das Vorzeigen einer Eintrittskarte an der Abendkasse berechtigt zum einmaligen Einlass für den ausgewiesenen Tag. Weiterhin berechtigt die Eintrittskarte zum Platznehmen an dem ausgewiesenen Tisch. Einen Anspruch auf einen bestimmten Sitzplatz (am Tisch) gibt es nicht (hier gilt "rechtzeitigen Kommen sichert die besten Plätze").
  • 3. Am Einlass erhält jeder Gast einen Stempel. Die Eintrittskarte wird per Einriss entwertet. Nicht die Eintrittskarte sondern dieser Stempel legitimiert sodann den Wiedereinlass nach einem Toilettengang, einer Raucherpause o.ä..
  • 4. Zu den jeweiligen Veranstaltungen müssen sich die Gäste bis spätestens 5 Minuten vor dem auf der Eintrittskarte ausgewiesenen Beginn an der Abendkasse einfinden. Nach diesem Zeitpunkt obliegt einzig dem Abendkassenpersonal die Entscheidung darüber, wann ein Gast auf seinen Platz geleitet wird. Ein alleiniges „auf den Saal gehen“ ist dann aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich.
  • 5. Nach dem Programmteil wird der Einlass weiterer Personen für die Teilnahme an der Tanzrunde durch die Mitarbeiter der Security geregelt (ein Eintrittsgeld wird erhoben). Diese Personen müssen sich als mindestens 18-jährig ausweisen.

Ein Anspruch auf Einlass nach dem Programmteil besteht grundsätzlich nicht!

Dies kann lediglich bis zum Erreichen der Kapazitätsgrenze des Veranstaltungsraumes erfolgen. Danach kann ein Einlass nur noch nach entsprechendem Abgang erfolgen.

Der Einlass weiterer Personen ist auf längstens 00:30 Uhr begrenzt.

Die unter Punkt 1. genannten Personen sind berechtigt Personen den Zutritt nicht zu gestatten oder Personen des Hauses bzw. des Veranstaltungsortes zu verweisen. Ein Verweisen soll begründet werden (das Jugendschutzgesetz bleibt unberührt).

Wir wünschen allen Gästen einen schönen Abend mit viel Freude, Spaß und Heiterkeit und verbleiben mit einem kräftigen "Hummel-Hummel-Summ-Summ…"

Der geschäftsführende Vorstand